News Ticker

Newsletter 05-2017 Die Finanzmacht, die Medien und die Politikdarsteller

Liebe Interessierte,

je mehr wir uns dem Termin der Bundestagswahl nähern, umso mehr versuchen uns die Politikdarsteller für ihre Interessen einzuspannen. Dabei ist es offenkundig, dass es bei den meisten Bundestagsabgeordneten nur darum geht, eigene Pfründe zu sichern, nach außen hin aber so zu tun, als ob alles im Interesse des Wählers passiert. Auch von den Regierungsmitgliedern kann nicht erwartet werden, dass sie diesem System untreu werden.

Der Spruch: Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten, deutet darauf hin, dass durch Wahlen keine Änderungen am System stattfinden. Den Wahlverweigerern wird von den Parteien oftmals die „Exkommunizierung“ angedroht: Sie hätten nach der Wahl nicht das Recht, sich kritisch zu den bestehenden Verhältnissen zu äußern. Doch dieses Recht sollte sich niemand nehmen lassen, egal ob er gewählt hat oder nicht.

Seit 2013 hat sich nichts verändert. Auch nach den Wahlen 2017 wird es keine Systemänderung geben.

 


Mich hat im Juli 2017 ein Brief erreicht, in dem von „Bankenrettung“ und von „Reformierung der Banken“ die Rede war (Zivile Koalition, 05.07.2017). Noch nie wurden Banken gerettet, sondern immer nur die Kapitalien der Hintermänner der Banken. Es wäre wichtig, wenn genau dieser Sachverhalt auch so genannt würde, damit endlich klar wird, was hier gespielt wird.

Mit den Hintermännern der Banken sind Namen wie z.B. George Soros, Bill Gates, Jeff Bezos, Amancio Ortega, Warren Buffett, Mark Zuckerberg, Carlos Slim Helù, Larry Ellison, Michael Bloomberg u.a.  verbunden.

Niemals wurden griechische Banken gerettet, sondern immer nur die Vermögen der Hintermänner der Banken.

Es geht auch nicht um die Reformierung der Banken, sondern um die Reformierung unseres Geldsystems. Wir haben ein Geldsystem, welches mit einer  destruktiven  Geldumlaufsicherung versehen ist: Zins/Zinseszins plus Inflation.

Was wir aber brauchen, ist eine  konstruktive  Geldumlaufsicherung.

Eine konstruktive Geldumlaufsicherung bedeutet, dass Bargeld einen Mechanismus erhält, der den Besitzer des Geldes dazu bringt, es entweder auszugeben, oder auf ein Sparkonto zu legen.

Dieser Mechanismus sieht so aus, dass  Bargeld  mit Kosten belegt wird, wenn es nicht in den Wirtschaftskreislauf gelangt. Geld auf dem Sparkonto mit mittelfristigen Laufzeiten sollte diesem Mechanismus nicht  unterliegen. Bei einer konstruktiven Geldumlaufsicherung vermehrt sich die Ersparnis nicht, behält aber ihren Wert!

Dieses System ist übrigens nichts Neues. Es wurde bereits im Hochmittelalter, in der sogenannten „Brakteatenzeit“ von ca. 1150-1450 praktiziert. Dieses System hat zu aufblühenden Städten und kunstvollem Handwerk geführt. Heute noch zeigen die Reste der Hanse-Städte von der Pracht. Leider wurde vieles während des zweiten Weltkriegs zerstört (Zeit mit destruktiver Geldumlaufsicherung).

Auch das „Wörgl-Modell“ (1930 – 1932) hat gezeigt, dass die konstruktive Geldumlaufsicherung zur Beseitigung von Arbeitslosigkeit und sozialen Missständen geführt hat.

 


Was wir uns kaum vorstellen können: Das Pentagon in den USA beschäftigt ca. 29.000 Personen, die nur dazu da sind, Geschichten zu erfinden, die  dann von den Nachrichtenagenturen übernommen werden und über unsere Medien als Nachrichten serviert werden.

Endlich!!! ARD Urgestein packt aus… ca. 27 Min.


Der nächste Nahrungsmittelskandal bitte:  Fipronil  in Eiern und in Produkten, die mit diesen Eiern hergestellt wurden. Klar, als festgestellt wurde, dass derartig belastete Eier auf dem Markt waren, waren viele bereits verzehrt. Was rum ist, ist eben rum. Die Politik verständigte sich auf’s Beschwichtigen. Von diesen Eiern könne keine gesundheitlichen Gefahren ausgehen, da die Verseuchung zu gering sei. An der Massentierhaltung, die immer wieder zu diesen Skandalen führt, wird nicht gerüttelt.

Als nitrofen-belastete Eier und Hähnchen aufkreuzten, kochten die Wogen hoch. Die Wogen kochten gleichfalls hoch, als Eier mit Dioxin in den Handel gerieten. Dass die meisten Bundesbürger mit dem Pflanzengift Glyphosat kontaminiert sind, wird so wenig wie möglich diskutiert. Dass aber die Gesamtbelastung höher ist als die Einzelwirkungen der chemischen Stoffe, ist längst durch die Untersuchungen des Toxikologen Fritz Eichholtz bekannt.

 


Bundeskanzlerin Merkel und Landwirtschaftsminister Christian Schmidt, haben dem Deutschen Bauernverband versprochen, sich für eine erneute Zulassung des Pflanzengiftes Glyphosat einzusetzen.

Damit verletzen beide unser Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit. Das sollten wir bei der kommenden Wahl am 24. September 2017 zu „würdigen“ wissen.


Interessantes aus dem Kritischen Netzwerk:

Tödliche Agri-Kultur: Wie Monsanto die Welt vergiftet

 


 

Vorsicht, Satire!

Wahlen sind soviel mehr als reines Glücksspiel…

 


 

Viele Grüße

Marie-Luise Volk

Sprecherin der Bürgerinitiative „Bürger/innen sagen NEIN zur Agro-Gentechnik“ im Landkreis Cochem-Zell

 

Quellenangaben:

Grafik „Marktkonforme Demokratie“, Wilfried Kahrs, qpress

Texttafel „Representative Demokratien“, Marie-Luise Volk

Buchcover „Das Geldsyndrom 2012“, Helmut Creutz, Druck & Verlagshaus Mainz, Wissenschaftsverlag, Aachen

Texttafel „Toxische Gesamtsituation“, Marie-Luise Volk

Foto: Wir machen Euch satt, Marie-Luise Volk mit einer Bearbeitung von Wilfried Kahrs, qpress

 

(Angesehen 415 mal, 1 Besuche heute)

2 Kommentare zu Newsletter 05-2017 Die Finanzmacht, die Medien und die Politikdarsteller

  1. „Gegen die Dummheit kommt das staerkste Erdbeben nicht an.“ Karl Kraus.
    Warum geht jemand zu diesen laeppischen Wahlen? Warum frisst jemand all das Zeug der Agrarindustrie? Warum haben so wenige Mitleid mit den Tieren? Warum lassen sich die Massen fuer Mordwerkzeug und Soldaten schroepfen? Da steckt was Metaphysisches dahinter, etwas von dem Stil, das man mal Teufel nannte. Mit Verstandeskraeften ist das nicht zu fassen.

  2. Genau so ist es! Metaphysisch! Supa erkannt! In „Ein Kurs in Wundern“ wird es das „Ego“ genannt, was eine „winzig kleine Wahnidee“ im Geiste des Sohnes Gottes ist, aus der diese Welt entstanden ist. Und der sind wir Alle kollektiv…….In der moderen Psychologie würde man es das kollektive Unbewusste nennen, in dem alles verborgen liegt – Positives, sowie Negatives in unserer Psyche. Unsere Aufgabe ist es, dass wir wieder-erkennen, wer wir in Wahrheit sind. Wie immer dieser Weg für den Einzelnen aussieht….

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*