News Ticker
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Warum die Wirtschaftswissenschaft umdenken muss – ein Plädoyer für Negativzinsen, auch auf Bargeld

12. September 2016 @ 19:00 - 22:00

kostenlos
Einladung
Die Wirkung der Zinsen wurde in der Vergangenheit missverstanden – mit schwerwiegenden Folgen. Die Wirtschaftswissenschaft muss nun rasch umdenken, um den Herausforderungen der aktuellen Lage unseres Finanz- und Wirtschaftssystems gewachsen zu sein.
Mitte Juni ist in Dortmund der Grundstein für die größte Bundesbank-Filiale Deutschlands gelegt worden. An der B1 entsteht für rund 300 Millionen Euro ein riesiger Hochsicherheitskomplex. Von 2019 an sollen von dort aus Banken und Großkunden mit Bargeld versorgt werden – doch wie lange wird es dieses überhaupt noch geben?
Kritiker argwöhnen, dass die Abschaffung der 500-Euro-Scheine der Anfang vom Ende des Bargelds sei. Dabei bedeutet Bargeld nicht nur Freiheit für Kleinkriminelle und Mafiosi, sondern für uns alle.
Doch muss der Fünfhunderter wirklich nur deshalb weg, weil er die Kriminalität und Schwarzgeldgeschäfte fördert? Tatsächlich haben die Notenbanken ein massives Problem mit der Geldhortung, weil diese den Geldumlauf behindert. Daher ist Bargeld zum brennendsten Thema der Ökonomen geworden, das massive Auswirkungen auf die Zinspolitik hat.
Professor Felix Fuders erläutert in seinem Vortrag, warum eine Bargeldabschaffung die falsche Maßnahme für eine richtige Zielsetzung wäre. Er beschreibt die Perspektive einer von Inflation und Deflation freien Währung in einer von Zinslasten und Überschuldung weitgehend befreiten Gesellschaft.
Felix Fuders ist Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Mikroökonomie und Ökologische Ökonomie, an der Universidad Austral de Chile, Direktor SPRING Chile, Mitglied der Gesellschaft für Nachhaltigkeit und im Netzwerk für Nachhaltige Ökonomie, Berlin.
Auf Einladung der INWO Deutschland spricht er am Montag, den 12. September in der Auslandsgesellschaft NRW, direkt am Dortmunder Hauptbahnhof. Der Vortrag beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Mit freundlichen Grüßen
Beate Bockting, stellv. Vorsitzende der INWO Deutschland

 

(Angesehen 74 mal, 1 Besuche heute)

Details

Datum:
12. September 2016
Zeit:
19:00 - 22:00
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltung-Tags:
, , , , , ,

Veranstaltungsort

Auslandsgesellschaft NRW direkt am Dortmunder Hauptbahnhof
Dortmund, NRW + Google Karte
Website:
www.INWO.de