News Ticker

Umverteilung von Jung zu Alt

Mit dem Artikel "Geben und Nehmen" (Junge Freiheit vom 21.02.2014) macht der Publizist Konrad Adam, Parteisprecher der "Alternative für Deutschland (AfD) Hatz auf diejenigen, die ihr Urvertrauen verloren haben und entmutigt wurden, Kinder in diese Welt zu setzen. Die Zerstörung der Lebensgrundlagen durch radioaktive Verseuchung, Umweltgifte, Agro-Gentechnik, Mobilfunk,  finden bei ihm keine Erwähnung. Ebenso keine Erwähnung finden bei ihm der Verlust von Arbeitsplätzen durch die Technisierung und die enormen Produktivitätszuwächse.

Die Mär vom Grundsatz der Umverteilung von Jung zu Alt kann schon deshalb nicht durchgehalten werden, weil wir es mit einem Geldsystem zu tun haben, das durch den Zinseszinsmechanismus zum ständigen exponentiellen Geldwachstum führt. Dieses Geldwachstum geht zu Lasten breiter Schichten der arbeitenden Bevölkerung und zu Gunsten von denjenigen, die Gewinner der Zinswirtschaft sind.

Marie-Luise Volk, Gesundheitsberaterin (GGB) und Sprecherin der Bürgerinitiative „Bürger/innen sagen NEIN zur Agro-Gentechnik“ im Landkreis Cochem-Zell

(Angesehen 24 mal, 1 Besuche heute)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*