News Ticker

Newsletter 2016-17 Brexit

Liebe Interessierte,

die heutige Nachricht über das Ergebnis des britischen Referendums war   d i e   Nachricht des Tages. Dem Brüsseler Konzern-Konsortium, namens EU-Kommission, blieb erst einmal die Spucke weg. Für die antidemokratische, abgehobene und bürgerfeindliche EU-Zentralregierung war die Entscheidung der Briten ein Schlag ins Pfründe-Kontor. Dabei ist doch nur eins festzustellen: Die Briten können einfach nur zwei und zwei zusammenzählen.  Wahrscheinlich kamen sie zu dem Ergebnis, dass sich  die Mitgliedschaft in der Europäischen Union nicht auszahlt. Da sie  den Euro nicht eingeführt hatten, gibt es keine Währungsumstellungsprobleme.

Jetzt kommt es so, wie es nach so einer Entscheidung kommen muss: Auch in anderen EU-Ländern (Frankreich, Niederlande) wird der Wunsch nach einer Volksabstimmung über den Verbleib in der EU lautstark geäußert. Vielen Bürgern in der EU ist klar, dass der EU-Diktatur endlich der Boden entzogen werden muss.

Zuviel hat sich in der letzten Zeit aufgestaut:  Der Vertrag von Lissabon, Europäischer Stabilitätsmechanismus (ESM-Vertrag), dieIch-waehle-Europa-weil-ich-das-Argument-einsehe-qpress-01-300x300 sogenannten „Rettungsschirme“, die Austeritätspolitik, bei der die Geldgeber hinter den Banken grünes Licht bekamen, Länder wie Griechenland auszurauben, das „Target-II-Zahlungsverkehrssystem“, welches die Bundesbürger zu Bürgen für südeuropäische Einkäufe machen, die sogenannten Freihandelsabkommen wie TTIP, CETA und TiSA, die eine völlige Entmachtung der Parlamente vorsehen und nicht zu vergessen die dreisten Zulassungsverfahren bei der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) in Sachen Agro-Gentechnik und Glyphosat.

Für all dies ist Bundeskanzlerin Merkel mit verantwortlich. Sie ist auch mit verantwortlich für alles Unglück, welches die europäischen Völker in den letzten Jahren aushalten mussten. Immer und immer wieder hat sie den US-amerikanischen Wünschen nachgegeben. Sie hat das hinterhältige Spiel der EU-Kommission, die eine reine Konzernpolitik betrieben hat, mitgespielt.  Es wird wohl nicht ihre einzige Krisensitzung heute sein, die sie einberufen muss.

Von völliger geistiger Umnachtung sind die Vertreter der Grünen Partei, Frithjof Schmidt (stv. Fraktionsvorsitzender) und Manuel Sarrazin (Sprecher für Europapolitik) umgeben: Ihre Pressemitteilung von heute lautet: Brexit: Historischer Rückschlag.

Inzwischen ist Premier Cameron zurückgetreten. Zurücktreten sollten selbstverständlich auch die komplette EU-Kommission, das EU-Parlament,  Bundeskanzlerin Merkel und Finanzminister Schäuble. Lieber keine Regierung, als eine durch und durch korrupte, faschistische Zwangsverwaltung.

Mit freundlichen Grüßen

Marie-Luise Volk, Sprecherin der Bürgerinitiative „Bürger/innen sagen NEIN zur Agro-Gentechnik“ im Landkreis Cochem-Zell

Quellennachweis:

Grafik: Ich wähle Europa, Wilfried Kahrs, qpress

Video „Wurde Brüsseler EU im Dritten Reich geplant?“ Wissensmanufaktur

(Angesehen 373 mal, 1 Besuche heute)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*