News Ticker

Newsletter 2016-10 TV-Tipps: Schöne neue Gentechnik

Liebe Interessierte,
sozusagen durch die Hintertür versucht die Agro-Gentechnik-Lobby mit dem CRISPR-Verfahren (CRISPR: Clustered Regularly Interspaced Short Palindromic Repeats)  die Manipulation am Erbgut hoffähig zu machen. Sie spricht jetzt von „naturidentischer Gentechnik“ und das Wissenschaftsmagazin  Nature  titelte bereits: „Damit ändert sich in der Gentechnik alles“. Nach wie vor ist die Wissenschaft der Auffassung, dass sie das Recht hat, in das Erbgut eines Lebewesens einzugreifen.
Diese Denkungsart entspricht zutiefst eugenischer Überlegungen (Eugenik: Erbgesundheitslehre), die uns bereits in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts zuschaffen gemacht hat. Es sind zutiefst niedere Beweggründe, die unter dem Faschismus salonfähig gemacht wurden. Darüber wird natürlich nicht diskutiert. Jetzt kommt die ganze eugenische Bewegung mit der Wissenschaftlichkeit daher: Es soll als Sensation bewertet werden, dass es „mit diesem völlig neuen Verfahren möglich geworden ist, das Erbgut von Organismen „umzuschreiben“ (Genome Editing) – viel präziser, schneller und einfacher als mit der klassischen Gentechnik.
Jetzt soll uns weisgemacht werden, dass die Erbgutbastler doch nichts anderes tun, als die Natur es auch macht. Sie tun so, als ob das „Umschreiben“ von DNA doch nichts anderes wäre, als die Natur bei Mutationen auch macht. Und sie verweisen auf den Vorteil, dass keine neuen Gene oder Genkonstrukte wie bei der „klassischen“ Gentechnik in das Erbgut eingeführt werden, sondern „das vorhandene Erbgut wird in ganz bestimmten Stellen ja nur umgeschrieben“. Damit wird die eugenische Handlung hoffähig gemacht. Die Agro-Gentechnik-Lobby erhofft sich, dass zukünftig Prüfverfahren, Kennzeichnung und Risikoforschung umgangen werden kann. Die Gentechnik kann dann einfach untergeschoben werden.
Mit diesen kritischen Zeilen möchte ich die Fernsehtipps von Andrea Dornisch, Gesundheitsberaterin (GGB) begleiten. Auch sie wehrt sich seit Jahren gegen die gentechnischen Manipulationen. Die Verflechtungen der Agro-Gentechnik-Industrie mit den von unseren Steuergeldern bezahlten Behörden ist nach wie vor skandalös.
Fernsehtipps:
alles Erstausstrahlungen!
Schöne Neue Gentechnik (1/2), 3SAT, Donnerstag, 07.04.2016 von 20.15 – 21.00 Uhr
danach: Scobel – Die neue Grüne Gentechnik, 3SAT, Donnerstag, 07.04.2016 von 21 – 22 Uhr
In der Diskussionsrunde mit dabei: Prof. Joachim Schiemann vom Julius-Kühn-Institut , er ist einer der schillerndsten Figuren der Deutschen Gentechnik-Seilschaften!
Das Julius-Kühn Institut ist eine Behörde des Bundes, die alles andere als unabhängig ist, aber das überrascht wohl inzwischen niemanden mehr. Sie berät das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) !!!
Auch Schiemann sollte unabhängig sein, ist es aber nicht! Er engagiert sich in zahlreichen Lobbygruppen zur Grünen Gentechnik!
… wo man hinsieht, es ist immer das Gleiche: Unsere staatlichen Behörden, die unabhängig sein sollten und dem Wohl der Bürger dienen sollten, sind nichts weiter als die Handlanger der Großkonzerne!
Und die Genetiker …. sie wissen zwar nicht, was sie tun, aber sie müssen alles machen, was machbar ist! Die Welt wird noch an dem Größenwahn und der Dummheit der “so genannten” Wissenschaft zugrunde gehen!
Mit der sog. CRISPR-Methode kann künftig jeder Schüler am Genom des Lebens herumschnipseln! Bravo!
Prof. Andrioli hat einmal klugerweise gesagt: “nur der darf sich Wissenschaftler nennen, der weiß, dass er nichts weiß.” Aber unsere allmächtigen Wissenschaftler glauben Gott spielen zu müssen und gefährden damit alles Leben auf der Erde!
makro / TTIP-Freier Handel für wen? – 3SAT, Freitag, 08.04.2016 von 21 – 21.30 Uhr (WH: Sonntag, 10.04. von 6.15 – 6.45 Uhr) – Erstausstrahlung!
Weitere links:

 

Aktuelles im Kritischen Netzwerk:

Was steckt hinter den „Panama-Papers“? Ein Beitrag von Ernst Wolff

Bulldozer Donald Trump will die NATO loswerden –  Ein Beitrag von Eric S. Margolis

 

Mit freundlichen Grüßen

Marie-Luise Volk, Sprecherin der Bürgerinitiative „Bürger/innen sagen NEIN zur Agro-Gentechnik“ im Landkreis Cochem-Zell

 

 

 

 

 

(Angesehen 219 mal, 1 Besuche heute)

1 Kommentar zu Newsletter 2016-10 TV-Tipps: Schöne neue Gentechnik

  1. Die abendländische Wissenschaft ist nicht d i e Wissenschaft an sich, sondern das Weltuntergangsunternehmen. Im Grunde kommt das schon bei Francis Bacon (1561-1626) zum Ausdruck, Max Planck und Albert Einstein etc. sind keine Ausnahme. Auf Wunsch schicke ich das Kapitel „Wissen und Wissenschaft“ (ca. 50 Seiten) aus meinem viel umfangreicheren Buch „Schicksal, Wahn und Wirklichkeit…“ gegen 10.-Euro im Briefumschlag (Porto,Verpackung inbegriffen) zu.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*