News Ticker

Newsletter 02-2017 Die (In)Toleranten, die Hatz und der DGB Mainz

Liebe Interessierte,

da standen sie vereint am 21. Januar 2017 vor der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz und protestierten gegen die Veranstaltung der Fraktion "Europa der Nationen und der Freiheit" (ENF). Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), vertreten durch den Vorsitzenden Dietmar Muscheid, die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer, (SPD) der Außenminister von Luxemburg, Jean Asselborn, und unser ach so geschätzter Wirtschaftsminister (jetzt Außenminister) Sigmar Gabriel (SPD) eröffneten die Hatz gegen die "Rechtspopulisten" in Koblenz. Das Aufgebot der Polizei war immens!

Irgendwie scheint beim DGB etwas durcheinander geraten zu sein: War es nicht Sigmar Gabriel, der zunächst so getan hat, als ob er ein Gegner der Freihandelsabkommen TTIP und CETA sein würde, um dann bei seinem berühmt- berüchtigten SPD-Parteikonvent am 19. September 2016 den Beschluss pro CETA-Abkommen durchzuwinken? Waren es nicht die etablierten Parteien, die dafür gesorgt haben, dass es jetzt in der Bevölkerung kocht?

Und der DGB Mainz scheut sich nicht, mit diesen SPD-Luftnummern öffentlich gemeinsam aufzutreten? Ja, geht’s noch?  Es ist eine Unverschämtheit gegenüber den Gewerkschaftsmitgliedern, mit einem  Verräter wie Sigmar Gabriel den Schulterschluss zu üben. Der DGB, der eigentlich dafür zuständig ist, als Dachorganisation sich für die Interessen der Gewerkschaftsmitglieder einzusetzen, ist offensichtlich zur System- und Parteien-Hure verkommen!

Der DGB Mainz, der eigentlich dafür zuständig ist, als Dachorganisation sich für die Interessen der Gewerkschaftsmitglieder einzusetzen, beteiligt sich an einer Aktion, die nichts anderes bewirkt, als die Mitglieder zu spalten. Weimar lässt grüßen! Eigentlich kann nur ein Rauswurf des Mainzer DGB-Vorsitzenden Dietmar Muscheid die Antwort auf derart gewerkschaftsschädigendes Verhalten sein!

Und sind nicht die etablierten Parteien ganz allein dafür verantwortlich zu machen, dass es einen „rechten Rand“ gibt? Sie, diese Parteien, haben doch seit Jahren auf der ganzen Linie versagt! 

  • Denken wir nur an die antidemokratischen Strukturen in Brüssel, die nur dazu dienen, die eigenen Taschen zu füllen und gleichzeitig die Finanzoligarchie zu bedienen.
  • Denken wir nur an die Verträge von Maastricht, Lissabon, ESM-Vertrag, die „Rettungsschirme“, die nur dazu dienen, die Völker von Europa zu unterdrücken und auszurauben, zugunsten des weltweit operierenden Finanzkartells.
  • Denken wir nur an die Einführung des Euro, der, weil destruktiv umlaufgesichert ist, zum Niedergang der europäischen Volkswirtschaften führt.
  • Denken wir nur an die vom weltweiten Finanzkartell gesteuerte EU-Sanktionspolitik gegen Russland.
  • Denken wir nur an das von der Europäischen Union (EU) in Gang gesetzte „Assozierungsabkommen“ mit der Ukraine. Die Ukraine zählt jetzt zu den Wachstumsmärkten für die Agro-Gentechnik-Konzerne wie Monsanto und DuPont.
  • Und denken wir nur an die Zerstörung unserer Lebensgrundlagen wie Agro-Gentechnik, die von der Europäischen Union (EU) gestützt wird.

Und was hat eigentlich der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn in Koblenz zu suchen? Dieser Jean Asselborn, der von der „Rettung der EU-Werte“ spricht – als ob es bei dem antidemokratisch und faschistisch strukturierten Brüsseler Moloch noch Werte gibt – kann bei Gewerkschaftsmitgliedern, die noch bei Verstand sind, nur Zorn erzeugen!


Das müssen wir in Deutschland auch erreichen: Volksabstimmung!

562.552 österreichische Wählerinnen und Wähler haben sich für ein Volksbegehren gegen CETA, TTIP und TiSA eingetragen.

 


 

Brot in Not:

Bitte Aktion „Brot in Not – freier Weizen statt  Konzerngetreide“ unterstützen!

 


 

Neues aus dem Kritischen Netzwerk:

Beispiellose Fusionswelle der Agrar- und Ernährungsindustrie

Anfangen mit Frieden:  Freiwirtschaft

Raus aus der EU – Rein in die Demokratie: Wahlbetrug um EU-Parlamentspräsident aufgeflogen

 


 

Neues bei  „qpress“:

Martin Schulz (SPD) will den Schwarzen einheizen

GroKo entschuldigt sich für Kungel-Präsident

 


 

Trump, ein Gegenspieler des weltweiten Finanzestablishments?

 

 


Immer mehr Menschen arbeiten für immer weniger Geld – warum das so ist, erläutert Andreas Popp beim Interview mit Eva Herman

 


 

Leitmedien verharmlosen US-Militärtransporte nach Osteuropa


Mit freundlichen Grüßen

Marie-Luise Volk,  Sprecherin der Bürgerinitiative „Bürger/innen sagen NEIN zur Agro-Gentechnik“ im Landkreis Cochem-Zell

 

Quellenangabe:

Die Würgerpartei SPD, Wilfried Kahrs, qpress

SPD-Luftnummer Sigmar Gabriel, Wilfried Kahrs, qpress

Texttafel EU – garantiert freie Auswahl bei normierter EU-Qualität, Wilfried Kahrs, qpress

 

(Angesehen 331 mal, 1 Besuche heute)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*